"Schon unser Großvater hat seiner Original Rühle vertraut. Dabei sind wir geblieben."
(Patric und Christoph Dosenbach)

Aus Tradition ganz modern

Schon unser Großvater hat seiner Original Rühle vertraut. Dabei sind wir geblieben

Wenn man wissen will, wie man Tradition mit HighTech verbindet und dabei dem Schwarzwald treu bleibt, dann muss man zu den Dosenbachs fahren. Die Metzgerfamilie hat seit 130 Jahren einen Betrieb in Bad Bellingen, einem Kurort am Rande des Schwarzwalds. Die beiden Brüder Patric und Christoph Dosenbach führen das Unternehmen jetzt in der fünften Generation. Bei den Dosenbachs läuft heute noch manches so, wie vor mehr als 100 Jahren. Es gibt eine klassische Räucherkammer für den Schwarzwälder Schinken. Diesen lassen sie acht Wochen reifen, eher er verkauft wird. Das ist Tradition, das ist Schwarzwald. Doch wo es sinnvoll ist, investieren sie in die modernste Technik. Schneiden, Pökeln, Netzen, Verpacken – der Maschinenpark der Dosenbachs wächst ständig. Hier trifft man die echten Originale von Rühle.

Hinter den Kulissen greifen die Rädchen perfekt ineinander. Die Fertigung ist fein ausgetüftelt, die Abläufe sind klar. Jeder Handgriff sitzt, jeder Mitarbeiter hat seine feste Aufgabe. Nichts bleibt dem Zufall überlassen. Qualität ist das oberste Prinzip. Auch darum sind die Produkte der Metzgerei Dosenbach so beliebt.

Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeiter, hat vier eigene Verkaufsstellen. Doch mehr als die Hälfte des Umsatzes machen Dosenbachs heute mit dem Handelsgeschäft. „Die Kaufleute lieben unsere Waren“, sagt Patric Dosenbach, 31. Wie sein zwei Jahre jüngerer Bruder hat auch er im elterlichen Betrieb gelernt. Nie wollte er etwas anderes werden als Metzger. Nie hat er gezweifelt, dass er die Tradition fortführen wird. „Von klein auf kam für mich nie etwas Anderes in Frage“, sagt er. Nur sein Bruder habe mal kurz davon geträumt, Automechaniker zu werden. „Das habe ich mir zum Glück wieder anders überlegt“, sagt Christoph Dosenbach und schmunzelt.

Die Produkte aus der Bad Bellinger Metzgerei finden ihren Weg bis ins Rheinland und auch im benachbarten Elsass sind die original Schwarzwälder Spezialitäten beliebt. Das klassische Geschäftsmodell der familiengeführten Metzgerei – die Gemeinde mit Fleisch und Wurst zu versorgen – haben die Dosenbachs erweitert. Sie beliefern Großverbraucher wie Kantinen in ganz Deutschland mit den nach alter Handwerkskunst hergestellten Spezialitäten, deren Rezepte sich seit ihren Ururgroßeltern kaum verändert haben.

Der Unterschied zu damals liegt in den Ansprüchen der Kunden. Die haben heute die Wahl zwischen dem Metzger im Ort, dem Supermarkt vor der Haustür und sogar dem Verkauf im Internet. Patric Dosenbach hat dem vor anderthalb Jahren einen weiteren Vertriebsweg hinzugefügt, als er vor dem Geschäft in Bad Bellingen einen Wurstautomaten aufgestellt hat. Hier gibt es die typischen Spezialitäten wie Lyoner oder Schäufele, aber auch Snacks wie Schokoriegel oder kleine Getränke. „Jeden zweiten Tag müssen wir ihn auffüllen“, sagt der junge Metzgermeister.

Der Kunde von heute weiß, wie ein original badisches Schäufele aussehen muss. Diese badische Spezialität gehört zu den am häufigsten nachgefragten Produkten aus dem Hause Dosenbach. Das Schulterstück vom Schwein wird aber heute nicht mehr von Hand gepökelt, sondern mit modernster Technik von Rühle. Das Resultat ist makellos und schmackhaft.

Schon seit Jahrzehnten setzt Dosenbach auf die echten Originale von Rühle. „Unser Großvater hat schon vor mehr als 40 Jahren einen Speckschneider von Rühle gekauft“, erinnert sich Christoph Dosenbach. Mit der modernen HighTech aus Schwarzwälder Fertigung ist der jedoch kaum noch vergleichbar. Dosenbachs scheinen Rühle Originale zu sammeln – sie haben auch ein Netzeinziehgerät, einen Tumbler mit gegenläufigen Schaufeln und eine Schneidemaschine. „Unverzichtbar“, seien ihre Rühles geworden, da sind sich die Brüder einig. 

Dosenbach arbeitet mit: